Wissensarchiv
Potenzprobleme und Hypnose - Wissenswertes darüber

Sexuelle Störungen und Sexualtherapie / Sextherapie

Rauchen und Sex Hypnosetherapie hilft Libido zu verbessern!

Sexuelle Störungen bei Frauen - Ursachen

Hypnose bei Zeugungsunfähigkeit, Unfruchtbarkeit, Kinderlosigkeit

Praxis für Hypnosetherapie,
Psychotherapie & Coaching


Davor Antunovic
Eichendorffstrasse 39
73734 Esslingen Zollberg

Tel: 0711 / 50486543
kontakt@hypnoenergetics.de

Mo - Fr: 08:00 - 19:00

Impressum
Datenschutz

Potenzprobleme und Hypnose - Wissenswertes darüber


Update Dezember 2014:

Hypnose geniesst den Ruf speziell bei psychosomatischen Problemen mit unterbewussten Konflikten eine effektive und sanfte Möglichkeit zu sein Konflikte aufzudecken und zu bearbeiten.

Trotzdem ist eine organische Abklärung von Nöten. Bitte machen Sie diese vor einem Erstgespräch bei einem Urologen.

Update November 2010: Immer mehr Männer entdecken die Möglichkeit Hypnose bei Potenzproblemen einzusetzen. Seit ich einige Fachartikel zu dem Thema veröffentlicht habe kommen immer mehr männliche Patienten mit dem Thema zu mir in die Praxis nach Esslingen.

Update April 2010: 2009 war etwa jeder vierte Patient in Esslingen in der Praxis von zeitweisen oder dauerhaften Potenzproblemen betroffen. Prinzipiell leiden über 70 % der Männer im Laufe Ihres Lebens an mindestens einmal an erektiler Dysfunktion. Viele Männer empfinden eine einmalige "Fehlfunktion" schon als sehr verstörend, während dies nach Kriterien der Weltgesundheitsorganisation noch keinen Krankheitswert hat.

Weil das Thema momentan in der Werbung durch "Helden der Liebe" wieder ins Interesse der Öffentlichkeit rückt, anbei ein paar interessante Fakten:

Nach neusten Schätzungen zufolge haben etwa 5-7 Millionen Männer in Deutschland Potenzprobleme. Laut Quellenangabe (Mens Health) werden hier jedoch nur die schweren Fälle mit eingerechnet (über 3 Monate keine Erektion)

Schlafapnoe und Schnarchen kann Potenzprobleme mitverursachen. Hier hilft ein Hals- Nasen- Ohrenarzt weiter.

Wenn eine Erektionsstörung psychischer Natur ist, spricht man nach neuster Diagnostik von einer Erektilen Dysfunktion.

Laut Definition der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) spricht man von einer erektilen Dysfunktion, wenn:

"Die erektile Dysfunktion beschreibt ein chronisches Krankheitsbild von mindestens 6-monatiger Dauer bei dem mindestens 70 Prozent der Versuche, einen Geschlechtsverkehr zu vollziehen, erfolglos sind."


Wichtige Ratschläge:
Wenn möglich sprechen Sie offen mit Ihrer Partnerin darüber. Die wichtigste Variable beim Sex ist immer noch Vertrauen. Häufig kann ein zu hoher Erwartungsdruck die Ursache dafür sein, dass es nicht so gut läuft.


Für weitere Fragen stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.