Wissensarchiv
Angst und Panikstörungen

Angst mit Hypnose therapieren

Praxis für Hypnosetherapie,
Psychotherapie & Coaching


Davor Antunovic
Eichendorffstrasse 39
73734 Esslingen Zollberg

Tel: 0711 / 50486543
kontakt@hypnoenergetics.de

Mo - Fr: 08:00 - 19:00

Impressum
Datenschutz

Angst mit Hypnose therapieren




Angst mit Hypnose therapieren









Angst und Panik mit Hypnose therapieren



Wichtig:



Diese Seite ist eine Information für Betroffene und Interessierte, verfasst von Davor Antunovic, Psychotherapeutischer Heilpraktiker. Weitere Informationen und Terminvereinbarung unter: www.hypnoenergetics.de



Diese Informationen dienen der Aufklärung und sind kein Ersatz für eine Therapie oder medizinische Behandlung. Die Verwendung der Informationen erfolgt in eigener Verantwortung!



Definitionserklärung:



Angst ist ein Grundgefühl, welches jeder Mensch in bedrohlichen Situationen empfindet.



Die Persönlichkeitseigenschaft "Ängstlichkeit" ist die Wahrnehmung selber häufiger Angst zu fühlen als andere Menschen.



Eine Angststörung ist ein Sammelbegriff psychischer Störungen.



Vereinfacht wird unterschieden in:



Generalisierte Angststörung - eine frei flottierende Angst ohne spezifischen Auslöser



Panikstörung - eine plötzliche, körperliche und psychische Alarmreaktion ohne erkennbaren Anlass



und



Phobien - Objektbezogene Ängste, vor Situationen, Gegenständen oder Personen



Alle Angststörungen haben eines gemeinsam: Die Betroffenen haben übermäßig starke Ängste vor etwas, vor dem andere Menschen keine oder nur wenig Furcht empfinden.



Angststörungen im Alltag - Wichtig ist eine richtige Abklärung!



Viele Menschen verwechseln im ersten Kontakt mit Angststörungen eine Angst mit körperlichen Krankheiten. Da es zu einer Vielzahl an körperlichen Reaktionen kommt nehmen die betroffenen zunächst an es handle sich um eine körperliche Störung. Da es viele körperliche Krankheiten gibt, welche mit einer Angststörung einhergehen können, ist es wichtig diese körperlichen Krankheiten natürlich im Vorfeld abzuklären! Hier ist zunächst der Hausarzt, dann der Internist, der Neurologe und Psychiater die richtige Anlaufstelle!



Psychopharmaka ja oder nein?



Häufig wird geraten Psychopharmaka zu benutzen. Hier gibt es eine Vielzahl von Medikamenten die den Betroffenen sehr gut nutzen, aber auch Nebenwirkungen, über die die Patienten sehr häufig im Internet oder bei Fachleuten klagen. Es gibt bei der Entscheidung ob Psychopharmaka oder nicht keine richtige, allgemeingültige Antwort. Lassen Sie sich hier von dem Arzt Ihres Vertrauens beraten und wägen Sie gut ab. Der nächste vernünftige Schritt, ob mit oder ohne Psychopharmaka ist eine Psychotherapie.



Psychotherapie bei Angst mit Hypnose



Im Vordergrund steht immer die Heilung oder zumindest die Linderung der Angststörung!



Davor Antunovic: "Viele Therapieansätze vertrauen auf Gespräche und Training und das Patienten dadurch Ängste abbauen können. In meiner Art von Hypnotherapie gehen wir auf die Gefühlsebene und schauen auf die Hintergründe, wie die Störungen "konstruiert" worden sind und in welcher Form sie im Bewusstsein, Unterbewusstsein und Körper abgespeichert worden sind. Dann versuchen wir diese abgespeicherten Informationen zu regulieren."