Wissensarchiv
Potenzprobleme und Hypnose - Wissenswertes darüber

Sexuelle Störungen und Sexualtherapie / Sextherapie

Rauchen und Sex Hypnosetherapie hilft Libido zu verbessern!

Sexuelle Störungen bei Frauen - Ursachen

Hypnose bei Zeugungsunfähigkeit, Unfruchtbarkeit, Kinderlosigkeit

Praxis für Hypnosetherapie,
Psychotherapie & Coaching


Davor Antunovic
Eichendorffstrasse 39
73734 Esslingen Zollberg

Tel: 0711 / 50486543
kontakt@hypnoenergetics.de

Mo - Fr: 08:00 - 19:00

Sexuelle Störungen und Sexualtherapie / Sextherapie


Sexuelle Störungen / Störungen des Sexuallebens

In unserer Praxis in Esslingen finden Sie verständnisvolle und diskrete Hilfe bei sexuellen Störungen und sexuellen Leiden.

Sexuelle Funktionsstörungen psychischer Herkunft können in aller Regel durch Hypnosetherapie schnell gebessert oder geheilt werden. (Referenz:  Revenstorf et al.: Expertise zur wissenschaftlichen Evidenz der Hypnotherapie 2003. Expertise für den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie. S. 3 )

Die häufigsten sexuellen Probleme sind Erektionsprobleme, Orgasmusprobleme sowie sexuelle Unlust oder auch Aversion gegen Sex.

Das Geniessen von Zärtlichkeit und Sexualität ist ebenso naturgegeben wie das Geniessen der Körperlichkeit in anderen Bereichen auch.

Ist diese Fähigkeit blockiert oder besteht gar ein Unbehagen gegen sexuelles Erleben, spielen emotionale Ursachen eine entscheidende Rolle. In aller Regel finden sich unverarbeitete Erfahrungen und Emotionen im Hintergrund. Die Hypnosetherapie erfolgt über das Aufdecken und Bearbeiten dieser Ursachen.




Störungen der sexuellen Präferenz (Paraphilien)



(synonym: Störungen der Sexualpräferenz bzw. sexuelle Präferenzstörungen)

Unter diesen Bezeichnungen werden Patienten behandelt, die unter abweichenden sexuellen Neigungen (Paraphilien) leiden. 

Das bedeutet, Personen, die über abweichende sexuelle Neigungen verfügen, jedoch nicht darunter leiden, werden auch nicht als behandlungsbedürftig angesehen, solange sie weder Andere noch sich selbst durch ihre abweichenden sexuellen Neigungen beeinträchtigen oder gefährden.

Zu solchen, so genannten Paraphilien, die im ganz überwiegenden Teil nur Männer betreffen, gehört zum Beispiel die Vorliebe, Fraukleider zu tragen, um sich dadurch sexuell zu erregen (sog. "Transvestitischer Fetischismus") oder die ausschliessliche sexuelle Erregbarkeit mit und durch Gegenstände(n) wie Schuhe, Strümpfe, Wäsche ect. (sog. "Sexueller Fetischismus"). Weiter gehört zu dieser Gruppe von abweichenden sexuellen Neigungen z.B. das Erleben sexueller Erregung durch das Ausüben oder Erdulden von Macht und Ohnmacht, Dominanz und Unterwerfung sowie dem Beibringen oder Erleiden von Schmerzen (sog. "Sexueller Sado- / Masochismus"), das Einbeziehen von Fäkalien in die sexuelle Interaktion (sog. "Uro- / Koprophilie") sowie z.B. auch das Erleben sexueller Erregung durch das Abschnüren der Sauerstoffzufuhr (sog. "Hypoxyphilie") u.s.w.. Auch die sexuelle Erregbarkeit durch vorpubertäre Kinderkörper (sog. "Pädophilie") gehört zu dieser Gruppe der Paraphilien, solange es durch die entsprechenden Empfindungen nicht zu tatsächlichen bzw. konkreten sexuellen Handlungen mit Kindern kommt. In einem solchen Fall würde man von sog. "päsosexuellen Handlungen" sprechen, die damit in die Kategorie der "Sexuellen Verhaltenstörungen" (Dissexualität, s.u.) fallen würden.
Gemeinsam ist all diesen sexuellen Vorlieben und Neigungen, dass sie solange nicht als behandlungsbedürftige, weil krankheitswerte Störungen angesehen werden, wie die so empfindenen Personen nicht sich oder andere durch ihr Verhalten bzw. ihre Handlungen beeinträchtigen oder gefährden bzw. solange mit der jeweiligen sexuellen Vorliebe kein Leidensdruck für die betreffende Person verbunden ist.





Sexualtherapie mit Hypnose - Wie läuft die erste Sitzung ab?


Zunächst gibt es ein unverbindliches und kostenloses Erstgespräch welches selbstverständlich vertraulich ist.

Beim Erstgespräch nehmen wir gemeinsam alle Daten von Ihnen auf bezüglich Ihrer Beschwerden und Symptome.

Nach Diesem vereinbaren wir das Rahmensetting der Therapie und ich gebe Ihnen den Behandlungsvertrag mit nach Hause, den Sie zuhause vor einer Terminvereinbarung noch einmal durchlesen können.
Dann machen wir telefonisch einen neuen Termin aus und beginnen dann mit der ersten Sitzung.

Was passiert in der ersten Sitzung?

Wir machen ein paar Vortests zur Hypnose, die richtig Spass machen können.
Dann dürfen Sie es sich bequem machen und wir beginnen mit der ersten Hypnose. Dabei werde ich Sie sanft in einen Trancezustand begleiten und wir werden nach einer kurzen Vertiefung anfangen zu arbeiten.
Wie, dass hängt vom Störungsbild ab.

Werde ich während der Sitzungen angefasst?


Sie werden vielleicht an der Stirn angetippt, oder Ihre Hand wird berührt. Alles passiert dabei achtsam und mit dem Einholen einer Einverständnis.

Wie fühle ich mich unter Hypnose?

Am besten und einfachsten ist es wie folgt erklärt: Entspannt, klar und erstaunlich wach. Trotzdem in Ihrer eigenen Welt.

Kann etwas Schlimmes passieren unter Hypnose?

Nicht mehr als in einem normalen Gespräch - also NEIN!
In über 250 Jahren moderner Hypnosetherapie ist bei einer professionellen Hypnose noch nie etwas Schlimmes passiert. Erfahrene Anwender führen Sie stets sicher durch hypnotische Prozesse.

Terminvereinbarung:
http://www.hypnoenergetics.de/hypnosepraxis/rueckruf_anfordern.php?get1=/index.php&get2=Ihre%A0Praxis%A0f%FCr%A0klinische%A0Hypnosetherapie,Psychotherapie%A0und%A0Coaching&get4=1


Autor und Urheber des Textes: Davor Antunovic