Wissensarchiv
Symptombehandlung in der Praxis

Warum analytische Hypnose bei geringem Selbstbewusstsein?

Tinnitus

Der grosse Meister Milton Erikson bei einer Hypnose

Folgen nichtbehandelter posttraumatischer Belastungsstörungen

Erlaubnis als Heilpraktiker

Rauchen unter 18 und bei Schwangerschaft? WICHTIG!

Erste Hilfe und Hypnose bei Liebeskummer

Generalisierte Angststörung

Anpassungsstörungen

Sexueller Missbrauch und Posttraumatische Belastungsstörungen

Auflistung von allen möglichen Phobien

Sexuelle Funktionsstörungen und Hypnose

Sexuelle Paraphilien (ehemals Deviationen oder Perversionen)

Sexuelle Störungen bei Frauen Ursachen

Techniken die in der Praxis verwendet und kombiniert werden

Therapie bei sexuellen Missbrauch

Psychologische Hilfe bei Massaker und Amokläufen

Orgasmusstörung bei Frauen, heilbar mit Hypnose?

Somatoforme Störungen / Psychosomatik

Enuresis und Hypnosetherapie / mit Studien

Notfälle Psychotherapie in Esslingen

Impotenz, Erektile Dysfunktion und Hypnose

Sexuelle Unlust und deren Ursachen / Aus Sicht moderner Hypnose

Nymphomanie, Erotomanie, Metromanie, Satyriasis, Donjuanismus

Aufhören zu Rauchen mit Hypnose

Hypnose hilft bei Angst

Soziale Phobie mit Hypnose behandeln

Praxis für Hypnosetherapie,
Psychotherapie & Coaching


Davor Antunovic
Eichendorffstrasse 39
73734 Esslingen Zollberg

Tel: 0711 / 50486543
kontakt@hypnoenergetics.de

Mo - Fr: 08:00 - 19:00

Sexuelle Störungen bei Frauen Ursachen



Welche Ursachen haben die Störungen?


Der erste Schritt ist sicherlich der Gang zum Urologen, der eine körperliche Erkrankung auszuschließen hat, bevor wir mit einer Therapie beginnen.

Weiterhin setzen sich viele Frauen unter einen gewissen
Leistungsdruck
der leider kontraproduktiv ist.


Erziehung:
Unsere Eltern vermitteln während unserer Erziehung Werte, die das spätere Sexualverhalten nachhaltig beeinflussen.
Wird Sex in der Erziehung als unmoralisch gesehen, ist es eher unwahrscheinlich, dass man den Sex im Erwachsenenalter wirklich genießen kann.


Partnerschaftsprobleme:
Probleme in der Partnerschaft wirken sich Nachhaltig auf die Sexualität aus.Streit oder Unverständnis können die Lust schwächen.


Traumatische Erfahrungen:
Gab es Erfahrungen in der Vergangenheit die frustrierend, schmerzhaft oder sogar traumatisch waren, kann dies das Sexualerleben nachhaltig beeinflussen.


Informationen:
Häufig wurden keine ausreichenden Erfahrungen mit dem eigenen Körper gemacht, z. B. mit Masturbation, oder keine Kenntnisse über die körperlichen Abläufe während der sexuellen Erregung vermittelt. Selbstunsicherheit führt zu einem abgeschwächten Erleben der Sexualität.


Körperliche Faktoren:
Entzündungen, Pilze und Narben können die Ursache für Schmerz im Vaginalbereich sein. Auch dieTrockenheit des Scheideneingangs kann eine Ursache für Schmerzen sein.
Durch die Menopause oder durch einen zu niedrigen Östrogenspiegel kann es dazu kommen. Ein Gang zum Frauenarzt ist hier die richtige Alternative.


Andere Einflüsse:
.

Angst vor Schwangerschaft
Angst vor Sexualkrankheiten
Nicht freimachen von alten Normen was Sexualität betrifft
Keine Ansprüche auf partnerschaftlichen Sex